Agaporniden & Sperlingspapageien

Grünköpfchen Agapornis swindernianus

Steckbrief Grünköpfchen

Verfasser: Eckhard Lietzow
Agapornis swindernianus
Engl.: Black-collared Lovebird

Heimat:

Die drei Unterarten bevölkern ein riesiges Verbreitungsgebiet von Liberia bis Uganda. Die genauen Grenzen sind nicht bekannt.

Gruenkoepfchen-1

Beschreibung

Erstbeschreibung durch KUHL als Psittacus swindernianus , 1820
Größe 13 cm, Gewicht 38 bis 40 g.


Lebensraum Abweichend von allen anderen Agapornisarten bewohnen Grünköpfchen die immergrünen tropischen Regenwälder in Äquatornähe. Da diese in Afrika entlang des Äquators nicht flächendeckend vorkommen, beschränkt sich das Verbreitungsgebiet der Grünköpfchen auf inselhafte Vorkommen, die kaum erforscht sind. Die kleinen grünen Vögel in einem solchen Waldgebiet aufzufinden ist ein nahezu unmögliches Unterfangen. Wenn überhaupt Aussichten bestehen, dann in Bereichen, in denen Grünköpfchen zufällig an Futterbäumen gesehen worden sind.  Wahrscheinlich besteht die Hauptnahrung aus Feigen. Die Fotos zeigen ein Gebiet des Kakum-Nationalparks im Südwesten von Ghana. Hier ist es einigen wenigen Beobachtern gelungen, die Vögel zu sehen.


Anhang / Literatur

Renate und Jörg Ehlenbröker / Eckhard Lietzow: Agaporniden und Sperlingspapageien, Verlag
Eugen Ulmer, 2010, ISBN 978-3-8001-5431-9
AZ-Standard für die Gefiederbeschreibung
Die gesamte Publikation ist urheberrechtlich geschützt! © Eckhard Lietzow
lietzow-naturfotografie.de